Skip to content

Intravitreale Injektionen

Makuladegeneration – Intravitreale Injektionen

Man unterscheidet bei der altersbedingten Makuladegeneration zwei verschiedene Formen: die trockene  und die feuchte Makuladegeneration. Die trockene Form ist die weitaus häufigere Form, die jedoch manchmal in eine feuchte Degeneration übergehen kann.

Trockene Makuladegenation

Trockene Makuladegenation mit Drusen

Trockene Makuladegenation mit Drusen

Die trockene Makuladegeneration ist dadurch gekennzeichnet, dass sich sog. Drusen in der Mitte der Netzhaut bilden, vermutlich Stoffwechselabfälle, die im Laufe der Zeit akkumulieren und nicht mehr regelhaft abtransportiert werden. Die Sehschärfe ist über lange Zeit noch relativ gut und stabil ist. Die Patienten merken manchmal, daß z. B. das Fensterkreuz verzogen ist bzw. sie die Fliesenfugen im Bad nicht mehr gerade empfinden.

 

Die trockene Makuladegeneration ist in vielen Fällen die Vorstufe zur feuchten Makuladegeneration. Hierbei kommt es zu einem rapiden Abfall der Sehschärfe und zur Wassereinlagerung/Blutung in die zentralen Netzhautarale. Der Patient bemerkt häufig, daß Gesichter maskenhaft verzerrt sind und oft auch ein zentraler grauer Punkt auftaucht, der das Lesen und Erkennen behindert.

Feuchte Makuladegenation

Feuchte Makuladegeneration in der Farbstoffuntersuchung

Feuchte Makuladegeneration in der Farbstoffuntersuchung

Wenn der Augenarzt den Verdacht auf das Vorliegen einer feuchten Makuladegernation hat, so ist die Durchführung einer Farbstoffuntersuchung am Augenhintergrund notwendig, um die Diagnose zu sichern. Liegt eine feuchte Makuladegerneration vor und ist die Sehschärfe noch nicht zu stark reduziert, übernehmen die Krankenkassen auf Antrag eine Behandlung mit einem Medikament.

Das Medikament wird mit einer dünnen Kanüle direkt ins Auge (Glaskörper) injiziert und entfaltet dort über Wochen seine Wirkung. In der Regel findet ein Zyklus mit mehreren Injektionen statt, der seit dem 01.10.14 von der Kasse übernommen wird. Die Medikamente, die zur Intravitralen Injektion zugelassen wurden, sind die einzige validierte Methode, um den Verfall der Sehschärfe in vielen Fällen aufzuhalten.

Nicht jeder Patient spricht auf die Behandlung an. Oft ist auch eine Wiederholung der Injektions-Zyklen notwendig.

Ihre Cookie-Einwilligung